Darstellung ändern: Standard | Kontrast | Text | Text Kontrast

AKE-Treffen mit der Vize-Präsidentin des Europäischen Parlamentes,
Evelyne Gebhardt

Halbzeit- Was hat sich getan im EP und was bedeutet dies für Europa?

Liebe Freundinnen und liebe Freunde Europas,
Evelyne Gebhardt, Mitglied des Europäischen Parlamentes und seit Januar auch dessen Vize- Präsidentin, wird euch am Mittwoch, den 05.04.2017 ab 19.30 Uhr, über die Veränderungen in Brüssel informieren.

Nach spannenden Wahlen und erst im vierten Wahlgang bekam das Europäische Parlament einen neuen Präsidenten- was bedeutet dieser und andere Wechsel für die Mehrheitsverhältnisse im Europäischen Parlament, für Brüssel und für die EU im weiteren Sinne?

Der Schwerpunkt unserer Veranstaltung ist und bleibt natürlich Europa. Aber wer weiß, vielleicht schafft ihr es bei dieser Gelegenheit ja auch, dass Evelyne ein wenig über unseren Kanzlerkandidaten aus dem Nähkästchen plaudert.

Termin
Mittwoch, den 05.04.2017 um 19.30 Uhr

Ort
FSSV Waldgaststätte
Adenauerring 36
76131 Karlsruhe

Zwecks Raumreservierung wird um Anmeldungen gebeten (hjgottwald@go-systems.de). Auch Nichtmitglieder sind, wie ihr wisst, herzlich willkommen. Also rührt gerne die Werbetrommel. Kommt zahlreich und diskutiert fleißig, denn es geht um Europa

Einladung als PDF-Datei



Was ist der AKE - Region Karlsruhe?

Der AKE, Arbeitskreis EUROPA, ist ein Arbeitskreis innerhalb der SPD.
Er ist organisatorisch dem Kreis Karlsruhe und Karlsruhe-Land zuzuordnen.
Zugang zum Arbeitskreis haben alle Europa-interessierte Bürger, auch Nichtmitglieder der SPD.

Welche Ziele hat der AKE?

Der AKE möchte durch Zusammenarbeit mit Institutionen und Multiplikatoren (z.B. Ortsvereine, Gewerbevereine, usw.) den europäischen Gedanken verbreiten, Fakten und Hintergründe aufzeigen und transparent machen.

Dazu gehören:

Um diese Ziele zu erreichen, werden in einzelnen Arbeitsgruppen europapolitische Themen so aufbereitet, dass auch Mitglieder des AKE Vorträge zu diesen Themen halten können.

Beste Unterstützung erfährt der AKE jederzeit durch die Abgeordneten des europäischen Parlamentes, sowie deren Mitarbeitern.

Durch diese Arbeit wollen wir auch dazu beitragen, Mißverständnisse aufzuklären, die durch falsche oder nicht eindeutige Darstellung in den Medien entstehen können.